SRJ Gäste-Service · Hermannstraße 46 · 32423 Minden

Telefon: (0571) 889 1900 · Telefax: (0571) 889 1993 · info@srj.de

AGB


Bitte lesen Sie als Erstes die AGB aufmerksam


Ich habe die folgenden AGBs zur Kenntnis genommen und möchte weiter zum Buchungsformular.

 

Lieber Gast, Sie sollen Ihren Aufenthalt ungestört genießen.


Selbstverständlich tragen hierzu auch klare rechtliche Regeln bei, wie wir sie in unseren -Allgemeinen Reisebedingungen- niedergelegt haben. Sie müssen sie unbedingt lesen, denn sie werden Bestandteil des mit uns geschlossenen Vertrages.


§ 1 Allgemeines


Der SRJ Gäste-Service (im folgenden SRJ genannt) fungiert als zentrale Zimmervermittlung, als Vermittler von Pauschalreisen und als Reiseveranstalter von Pauschalreisen. Wenn SRJ im Sinne des Reiserechts Veranstalter einer Reise ist, ist dies in der Reisebeschreibung gesondert angegeben. In allen anderen Fällen ist der SRJ nicht Veranstalter sondern lediglich der Vermittler. SRJ haftet als Vermittler nicht für Handlungen und Unterlassungen des buchenden Reisebüros und der Leistungsträger (Beherbergungsbetriebe) sowie der Fremdveranstalter.


§ 2 Geltung der Bedingungen


Die Leistungen von SRJ erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser Reise- und Zahlungsbedingungen.


§ 3 Abschluß des Reisevertrages


Mit der Anmeldung, die schriftlich, mündlich oder telefonisch vorgenommen werden kann, erkennt der Gast diese  Allgemeinen Reise- und Zahlungsbedingungen an und bietet den Abschluß eines Reisevertrages verbindlich an.


1. Zentrale Zimmer- und Reisevermittlung: Sie wenden sich direkt an SRJ. Sie erhalten wenige Tage nach Ihrer Buchung Ihre Buchungsbestätigung und Rechnung mit den Zahlungsbedingungen sowie ggf. weitere Reiseunterlagen zugestellt. Zahlungen für Vermittlungsleistungen an SRJ erfolgen im Namen und für Rechnung der jeweiligen Leistungsträger. SRJ ist damit nicht Veranstalter i.S.d. § 651 a I BGB. Bei Pauschalreisen können vom Fremdveranstalter gesetzl. zulässige Anzahlungen verlangt werden. Wenn unter den Leistungsbeschreibungen der fremdveranstalteten auch die gesetzliche Reisegeldabsicherung aufgeführt ist, können auch Vorauszahlungen in der gesamten Höhe des Reisepreises verlangt werden.


(2) SRJ-eigene Pauschalprogramme:


1. Bei von SRJ veranstalteten Reiseprogrammen bieten Sie uns den Abschluß eines Reisevertrages verbindlich mit der Reiseanmeldung auf der Grundlage unserer Prospekte an. Der Reisevertrag kommt mit der Annahme der Anmeldung durch uns in Form einer Bestätigung zustande.


2. Liegen Ihnen unsere Reise- und Zahlungsbedingungen bei telefonischer Anmeldung nicht vor, übersenden wir Sie Ihnen mit der Reisebestätigung/-Rechnung. Widersprechen Sie diesen nicht innerhalb von 10 Tagen nach Zugang- bei kurzfristigen Buchungen, d.h. ab 10 Tage vor Reiseantritt, unverzüglich - ist der Reisevertrag zu diesen Bedingungen zustande gekommen.


3. Die uns zur Verfügung gestellten Daten werden gemäß Bundesdatenschutzgesetz geschützt.


4. Weicht der Inhalt der Reisebestätigung/-Rechnung vom Inhalt der Anmeldung ab, sind wir an dieses Angebot 10 Tage gebunden. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn Sie uns innerhalb dieser Frist die Annahme erklären, was auch durch Zahlung erfolgen kann.


5. Bitte benachrichtigen Sie uns umgehend, wenn Sie als Reiseanmelder Ihre Reisedokumente nicht spätestens 5 Tage vor Reiseantritt von uns erhalten haben. In diesem Falle werden wir, Ihre Zahlung vorausgesetzt, die Reisedokumente sofort zusenden. Wenn Sie uns nicht benachrichtigen und die Reise aufgrund fehlender Reisedokumente nicht antreten, müssen wir das als kostenpflichtigen Rücktritt behandeln.


§ 4 Bezahlung


(1) Nach Erhalt der Reisebestätigung/Rechnung mit Sicherungsschein(§ 651 k BGB) überweisen Sie uns bitte die auf der Reisebestätigung/Rechnung ausgewiesene Anzahlung. Diese beträgt 20% von dem Gesamtpreis der Rechnung max. jedoch 260,00 E.


Der Restbetrag ist spätestens 14 Tage vor Reisebeginn ohne nochmalige Aufforderung zu leisten. Die Zahlung erfolgt gegen Aushändigung der vollständigen Reiseunterlagen und der Reisegeldsicherung.


(2) Kurzfristige Buchungen innerhalb von 2 Wochen vor Reisebeginn verpflichten zur sofortigen Zahlung des vollständigen Reisepreises gegen Aushändigung der vollständigen Reiseunterlagen und des Sicherungsscheins.


(3) Können wir Ihre Reiseanmeldung nicht bestätigen oder ist unser Alternativangebot von Ihnen nicht angenommen worden, werden wir den von Ihnen eventuell bereits geleisteten Anzahlungsbetrag unverzüglich erstatten.


(4) Wenn nach Aushändigung des Sicherungsscheins der vereinbarte Anzahlungsbetrag auch nach Inverzugsetzung oder der Reisepreis bis zum Reiseantritt nicht vollständig gezahlt ist, berechtigt uns dies zur Auflösung des Reisevertrages und zur Berechnung von Schadensersatz in Höhe der entsprechenden Rücktrittsgebühren, vorausgesetzt, es läge nicht bereits zu diesem Zeitpunkt ein zum Reiserücktritt berechtigender Reisemangel vor.


§ 5 Leistungen


(1) Die vertraglichen Leistungen richten sich nach der Leistungsbeschreibung des jeweiligen Angebotes. Änderungen und Abweichungen unwesentlicher Reiseleistungen, sind nach Vertragsschluß nur gestattet, wenn dadurch der Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigt wird, im Falle der Änderung muß der Gast unverzüglich hiervon unterrichtet werden. Nicht im Reisepreis der Zimmer- und Ferien-wohnungsvermittlung enthaltene Leistungen sind Ortsabgaben wie z.B. Kurtaxen, die obligatorisch vor Ort zu zahlen sind. Die Angaben der Preise beziehen sich jeweils auf eine Person, bei Ferienwohnungen auf eine Wohnung pro Tag. Nebenabreden sind nur gültig, wenn sie schriftlich bestätigt werden.


(2) Ihre Reise beginnt und endet - je nach ihrer gebuchten Aufenthaltsdauer - zu den in der Reisebestätigung ausgeschriebenen Abreise- und Ankunftsterminen.


(3) Wenn Sie einzelne von Ihnen bezahlte Leistungen aus zwingenden Gründen nicht in Anspruch nehmen, können wir Ihnen nur dann eine Teilerstattung gewähren, wenn der Leistungsträger eine Gutschrift erteilt, nicht jedoch, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt.


(4) Preisänderungen sind nach Abschluß des Reisevertrages im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen in dem Umfang möglich, wie sich die Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen pro Kopf auf den Reispreis auswirkt, wenn zwischen dem Zugang der Reisebestätigung/Rechnung und dem vereinbarten Reiseantritt mehr als 4 Monate liegen. Vorher sind Preiserhöhungen nicht zulässig. Bei einer Preiserhöhung von über 5% des Reisepreises oder im Falle einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung sind Sie berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer anderen mindestens gleichwertigen Reise aus unserem Programm zu verlangen, wenn wir in der Lage sind, Ihnen eine solche anzubieten. Dieses Recht haben Sie unverzüglich nach Erklärung der Preiserhöhung oder Änderung der Reiseleistung uns gegenüber geltend zu machen.

§ 6 Reiserücktritt/Ersatzperson/Umbuchungen


(1) Der Gast bzw. das Reisebüro kann jederzeit vom Reisevertrag zurücktreten. Der Rücktritt ist gegenüber SRJ zu erklären. Bei Vermittlungsgeschäften verpflichtet sich SRJ den Reiseveranstalter bzw. den Beherbergungsbetrieb umgehend weiterzuinformieren. Maßgebend für den Rücktrittszeitpunkt ist der Eingang der Rücktritterklärung bei SRJ. Bei Vermittlungen ist bei kurzfristigem Rücktritt ab dem 3. Tag vor Reisebeginn auch der Leistungsträger direkt vom Rücktritt zu unterrichten. Tritt der Gast bzw. das buchende Reisebüro vom Reisevertrag zurück, sind folgende Entschädigungen pauschal pro Person zu zahlen:


1 Bis 30 Tage vor Reisebeginn 10% des Reisepreises, min. € 50,-


ab 29.-15. Tag 30% des Reisepreises, min. € 75,-


b 14.-07. Tag 50% des Reisepreises, min. € 100,-


ab 06.-04. Tag 65% des Reisepreises


ab 03. Tag und bei Nichtanreise 80% des Reisepreises



(2) Der Gast kann sich bis zum Reisebeginn von einem Dritten ersetzen lassen. Beide haften dann dem Reiseveranstalter bzw. Leistungsträger als Gesamtschuldner für den Reisepreis. Die dadurch entstehenden Mehrkosten des Reiseveranstalters werden in der Höhe eines Bearbeitungsentgeltes für Umbuchungen (siehe §6(3)) berechnet.


(3) Umbuchungen sind bis 14 Tage vor Reisebeginn möglich. Hierfür wird ein pauschales Bearbeitungsentgelt in Höhe von E 25,- pro Person fällig.


(4) Der Leistungsträger bzw. Reiseveranstalter wird bei Abbruch der Reise und bei Rücktritt, der durch widrige Umstände des Gastes (z.B. Krankheit) verursacht wurde, in Abzug bringen, was er sich infolge der Nichtinanspruchnahme seines Angebotes erspart oder was er durch anderweitige Vermietung der bestellten Leistungen erhalten hat.


(5) Wir empfehlen den Abschluß einer Reiserücktrittkostenversicherung, deren Unterlagen Sie bei uns erhalten können.


§ 7 Rücktritt durch den Reiseveranstalter


(1) Mindestteilnehmerzahl: Ist in der Beschreibung der Reise auf eine Mindestteilnehmerzahl ausdrücklich hingewiesen, so kann der Reiseveranstalter bei Nichterreichen dieser Mindestteilnehmerzahl bis zu 2 Wochen vor Reisebeginn von dem Reisevertrag zurücktreten. In einem solchen Fall müssen die Teilnehmer unverzüglich informiert und der gezahlte Betrag zurückerstattet werden.


(2) Ist die Durchführung einer Reise nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten für uns deshalb nicht zumutbar, weil das Buchungsaufkommen für diese Reise so gering ist, daß die uns entstehenden Kosten, bezogen auf die Reise, nicht gedeckt sind, sind wir berechtigt, diese Reise bis 2 Wochen vor Reisebeginn abzusagen, sofern wir Ihnen ein gleichwertiges Ersatzangebot unterbreiten. Sofern Sie vom Ersatzangebot keinen Gebrauch machen, erhalten Sie den bezahlten Reisepreis unverzüglich erstattet.


§ 8 Höhere Gewalt


Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluß nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können beide Vertragsparteien gem. § 651 j BGB kündigen.


§ 9 Gewährleistung/Abhilfe/Mitwirkungspflicht


(1) Sind die Reiseleistungen nicht vertragsgemäß, so kann der Gast Abhilfe verlangen. Die Abhilfe besteht in der Beseitigung des Reisemangels, bzw. einer gleichwertigen Ersatzleistung. Der Reiseveranstalter kann Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert.


(2) Der Gast kann eine Herabsetzung des Reisepreises nur dann verlangen, wenn er die Reisemängel bei dem Reisevertragspartner bzw. dessen Beauftragten (z.B. Reiseleiter) direkt anzeigt und innerhalb einer angemessenen Frist Abhilfe verlangt. Unterläßt der Reisende schuldhaft die sofortige Mängelanzeige,so stehen ihm keine Ansprüche auf Herabsetzung des Reisepreises zu. Der Gast ist verpflichtet,alle ihm zumutbaren Schritt zu unternehmen um eventuelle Schäden gering zu halten.


(3) Leistet der Reiseveranstalter bzw. Leistungsträger innerhalb der angemessenen Frist keine Abhilfe oder verweigert die Abhilfe, so kann der Gast selbst Abhilfe schaffen und Ersatz für die Erforderlichen Aufwendungen verlangen. Wenn die angemessene Frist zur Beseitigung erheblicher Mängel,die für des Gast eine Fortsetzung der Reise unzumutbar macht,nutzlos verstreicht,kann der Gast den Reisevertrag sofort kündigen. Für berechtigte Kündigungen kann der Gast Entschädigung verlangen. Entschädigungsanmeldungen müssen bis 1 Monat nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise schriftlich gegenüber dem Reiseveranstalter angezeigt werden.


§ 10 Haftung/Haftungsbeschränkung/Verjährung


(1) Unsere Haftung aus dem Reisevertrag für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist insgesamt auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt, soweit in Schaden des Reisegastes weder vorsätzlich noch grob fahrlässig durch uns herbeigeführt wird. Diese Beschränkung der Haftung gilt auch dann,wenn der Eintritt des Schadens durch Verschulden eines Leistungsträgers verursacht wurde. Der Veranstalter haftet nicht,wenn der Schaden durch das Verschulden des Gastes vorsätzlich oder grob Fahrlässig herbeigeführt wurde.


(2) Für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen,die als Fremdleistungenlediglich vermittelt werden und die in der Reisebeschreibung ausdrücklich als Fremdleistung gekennzeichnet werden,haften wir auch bei Teilnahme der Reiseleitung an diesen Sonderveranstaltungen nicht.


(3) Unsere Haftung ist ausgeschlossen oder beschränkt,soweit aufgrund internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhender gesetzl. Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind,dessen Haftung erbenfalls ausgeschlossen oder beschränkt ist.


(4) Die Schadensersatzansprüche aus unerlaubter Handlung des Reiseveranstalters je Gast und Reise sind beschränkt auf: Personenschäden 75.000,- E, Sachschäden 4.000,- E.


(5) Für den Verlust bzw. die Beschädigung von Wertgegenständen oder Geld übernehmen wir keine Haftung.


(6) Sämtliche in Betracht kommende Ansprüche müssen Sie innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vereinbarten Reiseende schriftlich uns gegenüber geltend machen. Nach dem Ablauf dieser Frist können Sie Ansprüche nur dann noch geltend machen, wenn Sie an der Einhaltung der Frist ohne Ihr Verschulden gehindert waren.


(7) Reisebüros sind nicht zur Entgegennahme von Anspruchsanmeldungen befugt.


(8) Sämtliche Ansprüche des Gastes (mit Ausnahme der aus unerlaubter Handlung) verjähren 1 Jahr ab dem Tage, an dem die Reise nach Vertrag enden sollte. Es sei denn,sie beruhen auf einem von uns zu vertretenden anfänglichen Unvermögen. Die Verjährung ist bis zur schriftlichen Zurückweisung der geltend gemachten Ansprüche gehemmt. Schadensersatzansprüche wegen Körperverletzung oder Tötung verjähren in 3 Jahren.


§ 11 Gerichtsstand


Gerichtsstand ist Minden.


§ 12 Unwirksamkeit


Die Ungültigkeit eines Teils dieser Bestimmungen berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.



SRJ Gäste-Service

Siegfried E. Raudszus jr.

- Geschäftsführer -

Hermannstraße 47

32423 Minden


Tel. 0571 / 889-1900

Fax 0571 / 889-1993


Wir sind Mitglied bei folgenden Verbänden:


    Arbeitsgemeinschaft Tourismus im Mühlenkreis

    Tourismusverbände

    Minden-Porta Westfalica e.V., Weserbergland Tourismus e.V., Wittekindland e.V.,

    Naturpark Hann. Münden e.V.,

    Teutoburger Wald Tourismus e.V

    Omnibusverbände NWO und BDO


Stand 01/2004


Hiermit verlieren alle vorherigen Preislisten ihre Gültigkeit.


wunschpaket wunschpaket